Mititei (CEWAPCICI-ähnlich)

Zutaten: (für 1 kg Fleisch)

- 1 kg Rindfleisch, möglichst fett, vom Nacken, 2 x fein gemahlen
- 1 große Tasse (250ml) Knochensuppe (zur Not eignet sich auch Rinderbrühe)
- 1 Knoblauchknolle
- 1 El Öl
- 2 1/2 Tl Salz
- 1 1/2 Tl schwarzer Pfeffer, gemahlen
- 1/2 Tl Natron
- 1 1/2 Tl Bohnenkraut
- je 1/2 Tl Piment, Koriander, schwarzer (türkischer) Kümmel gemahlen

Zubereitung:

Die Knoblauchzehen werden mit etwas Salz in einem Holzmörser (beim Türken zu kaufen) gut zerrieben und mit Knochensuppe gut gemischt. Immer 2-3 Zehen nehmen, sonst Überschwemmungsgefahr! Der Knobi kann auch gepresst werden und anschließend mit Salz und Suppe gut gerieben/gemischt werden. Das Natron wird auf das Fleisch gestreut und mit einigen Spritzern Zitronensaft geloscht. Das Fleisch wird anschließend mit allen Zutaten solange geknetet, bis das Gemisch homogen und kompakt ist (ca. 30Min). Es werden Röllchen von ca. 8 x 3 cm geformt, mit Öl angepinselt und mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank gestellt. Auf schnellem Feuer kurz grillen, so daß sie außen eine Kruste bekommen und innen fast roh und saftig bleiben (die beim Werner waren durchgegrillt und daher trocken).

Tips: Wenn das Fleisch zu mager ist, etwas Rind- oder Lammfett (ca 100 gr/kg) dazumischen. Gewürze, die länger gestanden haben, verlieren das Aroma, also vielleicht etwas mehr nehmen. Wenn das Gemisch fertig ist, einen kleinen Batzen kurz probebraten in der Pfanne und eventuell nachwürzen.
Heiß, mit Senf oder scharfen Pfefferoni und viiiiiiieeeeel Bier servieren!

 

MITITEI
SZEKELYGULASCH

Szekelyigulasch

Zutaten:
300 g Schweinegulasch vom Nacken ( mit Knochen schmeckt es besser), 2 mittlere Zwiebeln, eine kleine Dose Sauerkraut, 50 g Langkornreis, Paprikapulver (süß oder scharf nach Belieben), Salz, Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt, Öl.

Zubereitung:
die Zwiebeln schälen, in groben Würfeln hacken und im Öl mit Salz 5 Min dünsten. Paprikapulver und Fleisch hinzugeben gut umrühren mit Wasser bedecken und eine halbe Stunde köcheln lassen. Danach den Reis, das ausgedrückte Sauerkraut, die Pfefferkörner und das Lorbeerblatt dazugeben (falls nötig noch etwas Wasser dazu) und 20 Min. köcheln lassen. Nach Geschmack pur oder mit Rahm servieren. Als Beilagen kommen Weißbrot oder Semmelknödel in Frage.

 

KRAUTSUPPN

Krautsuppn

Zutaten:
Schweine-, Rind-, Hühner-, und Putenfleisch, Schäufele oder Schinken, Bratwurst je 150 g, 3 mittlere Karotten, 2 Zwiebeln, 1 Petersiliewurzel, 100 g Sauerkraut klein geschnitten, 125 g Langkornreis, Öl, Salz, Pfefferkörner, 3 Lorbeerblättern, 2 TL Paprikapulver, 1/2L Krautwasser (Reformhaus).

Zubereitung:
Karotten, Zwiebeln, Petersilienwurzel putzen, in kleinen Würfeln schneiden und 10 Min. in Öl dünsten. Paprikapulver, das Fleisch und das Schäufele dazugeben, mit Salz und Wasser 45 Min. kochen lassen. Danach den Reis, die Bratwurst, das Sauerkraut, die Pfefferkörner und die Lorbeerblätter dazugeben und nochmals 20 Min. kochen lassen. Die Bratwurst soll man nicht lange kochen lassen. Am Ende die Suppe mit Krautwasser abgeschmecken. Ergibt 6-8 Portionen. Mit Rahm und Weißbrot servieren.

 

ZURÜCK

Kuttelnsuppe

(rum.: Ciorbã de burtã, türk.: Iskember)

1 kg Kutteln (Rinderpansen) werden in heißem Wasser blanchiert (im Karstadt oder Wertkauf zB. gibt es schon fertig blanchierte und gereinigte Kutteln) und gereinigt (die Häutchen und überschüssiges Fett werden entfernt). Die Kutteln werden in 4-6 cm langen und 0,5 cm breiten Streifen geschnitten und zusammen mit Süppengemüse (3-4 Mohrrüben, 1-2 Petersielienwurzeln, in Scheiben geschnitten) 1 großen Zwiebel, 1-2 Lorbeerblätter, 1 EL schwarzer Pfefferkörner, 3l Wasser und 1 EL Salz im Schnellkochtopf weichgekocht (cca. 30-45 Min.) Wenn man ein paar Rindsknochen hat kann man sie zusammen mit den Kutteln kochen (macht das Ganze etwas kräftiger).

Wenn die Kutteln weichgekocht sind, entnimmt man die Zwiebel und die Knochen, das restliche Gemüse kann in der Brühe bei den Kutteln bleiben. Sollte die Brühe zu dünnflüssig sein kann man sie etwas eindicken lassen (langwierig) oder mit etwas Soßenbinder (zB. Mondamin) festigen (nicht zu viel !!). Zwei Eier mit etwas von der Brühe schlagen und unter die Suppe ziehen. 5-6 Zehen Knoblauch werden in einem Holzmörser mit etwas Salz und Brühe so lange gerieben bis eine sämige Konsistenz entsteht. Diese Knoblauchpaste wird unter ständigem Umrühren der Brühe beigefügt. Gleichzeitig wird Crême fraiche (oder Schmand) (cca. 250 g) und Essig dazgegeben. Das Ganze noch einmal kurz aufkochen lassen.

Die Suppe wird mit frischem Weißbrot und scharfen Pepperoni (frisch oder eingelegt) gereicht. Zum nachwürzen nach Belieben Essig, Pfeffer und Salz dazustellen.

 

KUTTELNSUPPE
PALATSCHINKEN

Palatschinken und Variationen

Zutaten für 8 Palatschinken:
8 EL Mehl, 2 ganze Eier, eine Prise Zucker, eine Prise Salz, zum Verdünnen eine Mischung aus 2/3 Wasser und 1/3 Milch.

Zubereitung:
die festen Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Mischung zu einem flüssigen Teig rühren. Darauf achten, dass keine Klumpen entstehen; falls welche da sind, durch ein Sieb gießen.
In eine Pfanne einen kleinen Würfel Butter geben und auf höchster Stufe heiß werden lassen. Einen Schöpflöffel ( oder auch weniger, je nach Größe der Pfanne ) vom Teig nehmen und in die Pfanne geben, danach schnell die Pfanne hin und her schwenken, so dass der Teig gleichmäßig den Boden der Pfanne bedeckt. Mit einem stumpfen Messer die Ränder des PK von der Pfanne lösen. Durch leichtes Rütteln löst sich der PK vom Boden der Pfanne, so dass er mit oder ohne zusätzlicher Hilfe gewendet werden kann.
Nach kurzer Zeit hat man so viel Erfahrung gesammelt, dass man genau weiß, wieviel Teig man benötigt, um die richtige Dicke zu erreichen und wie man den PK wendet, ohne dass er an der Decke kleben bleibt.

      
Serviervorschlag: mit Konfitüre, Topfen aber auch salzig mit z.B.: Schafskäse, Zwiebel, Schinken, Champignons, Eier in beliebiger Mischung.

Variation 1: Holunder Pfannküchle:
   
Zutaten: Palatschinkenteig, 4 Holunderblüten.

Zubereitung: den Teig etwas dickflüssiger anrühren. Die Holunderblüten zerpflücken, auch die kleinen Stengel entfernen und mit dem Teig gut verrühren. In die Pfanne ca. 1mm Öl geben und auf mittlerer Stufe erhitzen. Mit einem EL vom Teig schöpfen, in die heiße Pfanne geben, gut flach drücken und goldbraun auf beiden Seiten backen.

Serviervorschlag : mit Puderzucker, Konfitüre, Zimtzucker usw.

Variation 2: Apfel Pfannküchle. Wie Holunder Pfannküchle aber mit geriebenem Apfel.

CHINESISCHE KÜCHE
NOCH MEHR KÜCHE
BACKEN
GETRÄNKE
PARTY KOKTAILS
UNGARISCHE KÜCHE

LINK

LINK

LINK

REZEPTE MISCHUNG

LINK

LINK

LINK

LINK